Zurück zur Startseite

Fuck.up Night Part 2

Jeder kennt das Gefühl, wenn beruflich ein Projekt oder eine Idee schief läuft. Zu oft wird ein solches Scheitern als Makel gesehen. Dass Scheitern viel mehr ein wesentlicher Teil des innovativen Prozesses ist – und dass wir aus dem Scheitern lernen und so gemeinsam besser werden können, das ist die Idee der „Fuck.up Nights“. Rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kamen jetzt zur 2. Fuck.up.Night by VWN. Fünf Rednerinnen und Redner, unter ihnen Fahrzeugbauleiter Joachim Butzlaff, sprachen über ihre ganz eigenen Pleiten und Misserfolge – und darüber, warum diese Situationen sie stärker gemacht haben. Dabei führte Jana Krischker, „Diversity Management“ bei VWN, locker und schlagfertig durch den Abend.